Kitaleben in Coronazeiten

 

Unser Internetauftritt zieht um. Bis die neue Präsenz aufgestellt ist, finden Sie hier Hinweise, Ideen und Informationen.

 

30. April 2020

 

Seit dem 16. März klingt kein Kinderlachen, kein Kindergeschrei und auch kein Gesang durch unsere Räume. Eine bizarre Atmosphäre. Unsicherheit und gleichzeitig auch Klarheit, wie wir die Zeit nutzen können, begleitet uns Erzieher seit dem. Zunächst haben wir "die Ärmel aufgekrempelt" und einen Plan erstellt, was wir diese "Putzwochen" nutzen können. Ja selbstverständlich dachten wir, die Schließung würde nicht so lange dauern. Unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln und des Versammlungsverbotes haben wir die Abstellräume aufgeräumt, kaputtes Spielzeug entsorgt, eine Grundreinigung vom Boden bis zur Decke vorgenommen.

         

Hier gibt es weitere Fotos

Wir haben neu tapeziert, gestrichen und beraten, wie wir unsere Räume gut konzipieren können. Und unsere Leitung Susanne hat uns in das kirchliche Intranet eingeführt, uns geschult und geduldig mit uns geübt. So haben wir tatsächlich auch Homeoffice machen können.

Der Umzug der Baumaterialien in den Kreativraum und umgekehrt sollte dann mit der Unterstützung der Kinder vor den Sommerferien stattfinden. In den Sommerferien ist die Renovierungsmaßnahme der Bäder geplant und wir bekommen ein Auswaschbecken im Funktionsraum installiert. Doch alles bleibt still.

Nein - Kita ohne Kinder - das passt nicht. Wir vermissen sie sehr.